Tunnel-Inszenierung

Barrierefrei durch die mystische Erlebniswelt

Nach der Ankunft in der Bergstation der Kastenbahn werden die Gäste neu von einer Tunnel-Inszenierung in den Bann gezogen. Mystische Klänge zu farbigen, bewegten Projektionen auf den Wänden des verbreiterten Tunnels setzen völlig neue künstlerische akustische und visuelle Akzente. Neu wird auch ein Blick hinter und in den Schacht mit dem Spanngewicht der Seilbahn gewährt.

In zwei Bauetappen wurde der bestehende Tunnel verbreitert, um für einen neuen Schräglift Platz zu schaffen. Mit dem neuen Lift ist der Hohe Kasten nun von der Talstation bis in Drehrestaurant durchgehend barrierefrei begeh- und befahrbar. Der Lift transportiert gleichzeitig zwölf Fahrgäste oder vier Rollstühle durch den 29 Meter langen Tunnel.

Faszinierend wirkt auf viele Gäste das neue Periskop am oberen Ende des Tunnels. Die Vorarlberger und Tiroler Bergwelt wird mit einer raffinierten Spiegelung «in den Tunnel geholt» und weckt die Vorfreude auf die fantastische Rundum-Aussicht auf dem Gipfel des Hohen Kastens.

Die Inszenierung wurde durch eine Künstlergemeinschaft unter Leitung der Rk-Studio GmbH aus Biel gestaltet und am 13. August 2021 im Rahmen einer Vernissage in Betrieb gesetzt.

Für unseren Newsletter anmelden
nach oben