Alpengarten

Willkommen im Alpengarten Hoher Kasten

Hoch über dem Rheintal und Appenzellerland entfalten über 300 Pflanzenarten ihre farbige Pracht, sehr zur Freude von Botanikfreunden wie auch von Ausflugsgästen und Wanderern. Erleben Sie den einzigartigen Alpengarten auf beinahe 1800 Meter über Meer.

Das Pflanzenparadies

Der Verein Alpengarten Hoher Kasten pflegt und unterhält den etwa 5’000 m² grossen Alpengarten mit seinen rund 300 verschiedenen Pflanzenarten. Er fördert so die einheimischen Alpenpflanzen und möchte die Besucher für den alpinen Lebensraum sensibilisieren. Im Alpengarten auf dem Hohen Kasten entdecken Sie entlang des Europa-Rundwegs und im Felsrundgang, wie Pflanzen und Tiere die Herausforderungen auf 1800 m ü. M. unter alpinen Bedingungen meistern.

Der Alpengarten gehört zum Pflanzenschutzgebiet Hoher Kasten-Kamor-Schwämme-Chienberg. Zum Schutz der Artenvielfalt ist es deshalb verboten, jegliche Pflanzen zu pflücken. Der Hohe Kasten beheimatet auch eine grosse Vielfalt an Tieren. Sei es der elegante Steinadler, der scheue Schneehase oder der seltene Eurasische Luchs, sie alle sind vom Aussterben bedroht und hier zu Hause.

Der Alpengarten kann jederzeit auf eigene Faust besichtigt werden. Die blühenden Pflanzen sind beschildert. Das Teilstück entlang des Europa-Rundweges ist rollstuhlgängig und einfach zu begehen. Für die weiteren Bereiche ist gutes Schuhwerk empfehlenswert.

 

Erlebnis-Inszenierung

Die neue Attraktion auf dem Hohen Kasten

Mit dem Bau des Europa-Rundweges wurden weitere botanisch interessante Gebiete erschlossen und diese auch Personen mit eingeschränkter Mobilität und Familien mit Kinderwagen zugänglich gemacht. Mit 15 Erlebnisstationen wird die Entdeckungsreise noch eindrücklicher und zu einem ganz besonderen Erlebnis. Es werden erstaunliche Erkenntnisse über unsere alpine Natur spielerisch und informativ vermittelt. Gehen Sie auf eine kleine Expedition zu den Grenzgängern der Flora und Fauna. Das grossartige Panorama begleitet Sie während des informativen und unterhaltsamen Rundgangs.

 

Wege durch den Alpengarten

Entlang des Europa-Rundwegs

Wenn Pflanzen ähnliche Ansprüche an den Boden und das Klima stellen, bilden sich sogenannte Pflanzengesellschaften. Diese werden bei den Stationen entlang des Europa-Rundweges vorgestellt.

Entdeckungsreise auf dem Felsrundgang

Während die oberen Bereiche des Alpengartens grösstenteils angelegt sind, kann im Felsrundgang die ursprüngliche Vegetation bestaunt werden. Hier machen Sie Ihre ganz eigenen Entdeckungen.

Begrenzende Faktoren auf der Urwiese

Die extremen Bedingungen auf dem Hohen Kasten haben aussergewöhnliche Anpassungsmechanismen hervorgebracht. Die Stationen auf der Urwiese – im mittleren Teil des Alpengartens – machen diese erlebbar und erklären Vorgänge, die dem menschlichen Auge sonst verborgen bleiben.

Führungen

Der Verein Alpengarten Hoher Kasten bietet den Besuchern fachkundige Führungen an, die neben den Besonderheiten der einzelnen Pflanzen (u.a. Überlebensstrategien, Heilwirkungen) auch die Lebensräume der alpinen Flora und Fauna auf dem Gipfel aufzeigt.

Öffentliche Gratis-Führungen
Von 10. Juni bis 19. August 2020, jeweils jeden Mittwochnachmittag um 14.00 Uhr finden die kostenlosen Führungen statt. Der Treffpunkt ist beim Hauptausgang im Erdgeschoss des Berggasthauses.

Führungen für Gruppen bis 15 Personen

Zwischen Mai bis September werden die beiden Gruppenangebote „Aktiv“ und „Légère“ angeboten. Die beiden Führungen können separat oder zusammen gebucht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Verein Alpengarten

Im Jahr 1994 wurde auf dem Hohen Kasten ein Rundweg eröffnet, der von der Gasthausterrasse her zwei Felspartien erschloss – der Felsrundgang und somit der Alpengarten waren geschaffen. Ab diesem Zeitpunkt konnten 180 Pflanzenarten beschildert werden. Am 27. Mai 1995 wurde der Verein Alpengarten Hoher Kasten gegründet. Ein Jahr später begann der Ausbau, der durch den Trägerverein mit Mitgliederbeiträgen und aufwändigen Sammelaktionen finanziert wurde. Die Aufzucht geeigneter Pflanzen aus Samen aus dem Alpstein, systematische Rettungsaktionen aus Lawinenkegeln und weitere Aktionen ermöglichten eine Erweiterung des Pflanzenbestandes auf rund 300 verschiedene Arten. Mit dem Bau des Europa-Rundweges im Jahr 2015 wurden weitere botanisch interessante Gebiete erschlossen und der Alpengarten rund um das Drehrestaurant neu angelegt.

Die laufenden Unterhaltsarbeiten (Beschildern, selektives Jäten von standortfremden Pflanzen, Mähen, Umpflanzen usw.) werden durch den Verein Alpengarten Hoher Kasten mit seinen über 200 Mitgliedern erledigt. Mitglieder des Vereins pflegen den rund 5’000 m2 grossen Alpengarten weitgehend ehrenamtlich. Finanzielle Unterstützung und Gratisfahrten bietet die „Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG“.

Werden Sie Mitglied

Als Mitglied des Vereins Alpengarten Hoher Kasten erhalten Sie im Frühling und im Herbst die Blütenpost, das Mitteilungsblatt des Vereins. Im Juni findet die Hauptversammlung auf dem Hohen Kasten statt – eine Gratisfahrt mit Alpengartenführung ist inbegriffen. Aktiv im Alpengarten mitmachen können Sie bei den Jät-Aktionen.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter Downloads hier.

Für unseren Newsletter anmelden
nach oben